Wir gratulieren!

Unser langjähriges UWG-Mitglied und Stadtratsmitglied Walter Jani feierte Mitte September seinen 60. Geburtstag.
Neben zahlreichen Freunden gratulierten ihm auch UWG-Vorstand Dr. Klaus Windhager und Bürgermeister Erwin Baumgartner.
Walter Jani war 12 Jahre der Kulturreferrnt des Stadtrates und ist seit vielen Jahren ehrenamtlicher Archivpfleger.
Wir wünschrn ihm alle viel Gesundheit und noch biel Freude bei seinem Hobby - die Neumarktrr Geschichte.

Bericht zur Eröffnung vom Radweg nach Feichten


Administrator Informationen

Liebe Besucher,


wir bitten derzeit um Verständnis, dass es auf der Homepage derzeit immer wieder zu Ausfällen kommen kann, oder nicht auf dem aktuellen Stand ist. Aufgrund von technischen Problemen kann es sein, das die Seite nicht erreichbar ist.

Wir sind bereits dabei, dieses Problem zu lösen!


UWG mit Schaukasten am Stadtplatz vertreten

Die UWG ist jetzt im Vereinsschaukasten bei der Johanneskirche am Johannesplatz vertreten. 


ISEK – Klausur UWG

Um Fördermittel im Rahmen der Städtebauförderung aktivieren zu können, ist die Entwicklung eines integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts (= ISEK) für unsere Stadt  zwingend notwendig.

Im Rahmen einer 2-tägigen Klausurtagung hat sich der gesamte Stadtrat intensiv mit den Grundlagen des Entwicklungskonzepts beschäftigt.

Unter Mithilfe der Stadtplaner Salm und Stegen sowie Herrn Jochen Gronle vom Büro Plankreis wurden in 4 Arbeitskreisen für die Themen Wohnentwicklung, Daseinsvorsorge, Wirtschaftsentwicklung und Naherholung - Freizeit -Tourismus Ziele entwickelt.

Außerdem wurde ausführlich über die notwendigen und wünschenswerten Verbesserungen unseres Stadtplatzes diskutiert.

Die Ergebnisse der Arbeitskreise und die anschließenden Diskussionen waren sehr ergiebig und zielführend, die fraktionsübergreifende Zusammenarbeit war vorbildlich.

Unser aller Ziel ist es ja, Neumarkt Sankt Veit wohnwerter und attraktiver zu machen, die Klausur gab dazu wertvolle Ansätze und Zielvorgaben. Nun gilt es, konsequent weiterzuarbeiten und die Ziele nicht aus den Augen zu verlieren.

Unser Fazit: ein überaus erfolgversprechender Anfang